"Ausgewählte Schriften" von Gustav Landauer
herausgegeben von Siegbert Wolf und illustriert von Uwe Rausch.

Die ab 2008 in den nächsten Jahren in regelmäßigen Abständen vorgelegten „Ausgewählten Schriften“ Gustav Landauers beschäftigen sich mit seinem Internationalismus, seinem Verständnis von Anarchie, seiner Konzeption eines kommunitären Anarchismus, seinem Antimilitarismus, seinem Engagement in der Revolution 1918/19, seiner Philosophie, seinem Judentum und seinem literarischen Schaffen.
Thematisch gegliedert, wird das Werk des libertären Kulturphilosophen und Initiators bedeutender anarchistischer Projekte, Gustav Landauer (1870-1919), erstmals umfassend in zahlreichen Bänden vorgestellt.
Die Illustrationen zu "Ausgewählte Schriften" und weitere Informationen auf der Homepage von Uwe Rausch

Aufruf für den Wiederaufbau eines Gedenksteins für Gustav Landauer auf dem Münchner Waldfriedhof

Siegbert Wolf: Das Gustav Landauer-Denkmal in München auf haGalil.com

Der Ältestenrat des Münchner Stadtrats hat sich bei seiner Sitzung am 24. April einstimmig für eine Wiedererrichtung der Gedenkstele für Gustav Landauer auf dem Münchner Waldfriedhof ausgesprochen. Mehr auf haGalil.com.

Katalog zur Ausstellung
Der Werdende Mensch
Gustav Landauer

978-3-86841-056-3
70 Seiten - 7 €

 

Gustav Landauer
Friedrich Hölderlin in seinen Gedichten
Hrsg., kommentiert, mit einer Einleitung sowie einem Register versehen von Siegbert Wolf. Illustrationen von Uwe Rausch.
ISBN 978-3-86841-152-2
159 Seiten - 18 €
Band 12

Gustav Landauer
Aufruf zum Sozialismus
Hrsg., kommentiert, mit einer Einleitung sowie einem Register versehen von Siegbert Wolf. Illustrationen von Uwe Rausch.
ISBN 978-3-86841-133-1
208 Seiten - 18 €
Band 11

Tilman Leder
Die Politik eines „Antipolitikers“
Eine politische Biographie Gustav Landauers

Mit Illustrationen von Uwe Rausch
ISBN 978-3-86841-098-3
896 Seiten (2 Bände) - 49,90 €
Band 10

Birgit Seemann
"Mit den Besiegten".

Hedwig Lachmann (1865-1918) – deutsch-jüdische Schriftstellerin und Antimilitaristin
Überarbeitete und aktualisierte Neuauflage.
Mit Illustrationen von Uwe Rausch
ISBN 978-3-86841-073-0
173 Seiten - 16 €
Band 9

Gustav Landauer
Wortartist. Roman, Novelle, Drama, Satire, Gedicht, Übersetzung
Hrsg., kommentiert, mit einer Einleitung sowie einem Register versehen von Siegbert Wolf. Illustrationen von Uwe Rausch.
ISBN 978-3-86841-101-0
416 Seiten - 18 €
Band 8

Gustav Landauer:
Skepsis und Mystik. Versuche im Anschluss an Mauthners Sprachkritik

Hrsg., kommentiert, mit einer Einleitung sowie einem Register versehen von Siegbert Wolf. Illustrationen von Uwe Rausch.
ISBN 978-3-86841-059-4
257 Seiten - 18 €
Band 7

Gustav Landauer:
Literatur

Hrsg., kommentiert, mit einer Einleitung sowie einem Register versehen von Siegbert Wolf. Illustrationen von Uwe Rausch.
ISBN 978-3-86841-091-4
383 Seiten - 18 €
Band 6.2

Gustav Landauer:
Literatur

Hrsg., kommentiert, mit einer Einleitung sowie einem Register versehen von Siegbert Wolf. Illustrationen von Uwe Rausch.
ISBN 978-3-86841-090-7
365 Seiten - 18 €
Band 6.1

Gustav Landauer:
Philosophie und Judentum

Hrsg., kommentiert, mit einer Einleitung sowie einem Register versehen von Siegbert Wolf. Illustrationen von Uwe Rausch.
ISBN 978-3-86841-068-6
445 Seiten - 22 €
Band 5

Gustav Landauer:
Nation, Krieg und Revolution

Hrsg., kommentiert, mit einer Einleitung sowie einem Register versehen von Siegbert Wolf. Illustrationen von Uwe Rausch.
ISBN 978-3-86841-046-4
392 Seiten - 18 €
Band 4

Gustav Landauer:
Antipolitik

Hrsg., kommentiert, mit einer Einleitung sowie einem Register versehen von Siegbert Wolf. Illustrationen von Uwe Rausch.
ISBN 978-3-86841-036-5
277 Seiten - 18 €
Band 3.2

Gustav Landauer:
Antipolitik

Hrsg., kommentiert, mit einer Einleitung sowie einem Register versehen von Siegbert Wolf. Illustrationen von Uwe Rausch.
ISBN 978-3-86841-031-0
419 Seiten - 18 €
Band 3.1

Gustav Landauer:
Anarchismus

Hrsg., kommentiert, mit einer Einleitung sowie einem Register versehen von Siegbert Wolf. Illustrationen von Uwe Rausch.
ISBN 978-3-86841-012-9
402 Seiten - 18 €
Band 2

Gustav Landauer:
Internationalismus

Hrsg., kommentiert, mit einer Gesamteinleitung und einer Einleitung zu Band 1 sowie einem Register versehen von Siegbert Wolf. Illustrationen von Uwe Rausch.
ISBN 978-3-936049-96-1
342 Seiten - 18 €
Band 1

Editionsplan für die "Ausgewählte Werken" von Gustav Landauer

Des weiteren geplant ist ein Band "Zeitgenossen über Gustav Landauer" sowie mehrbändige Briefeditionen (Margarethe Faas-Hardegger, Peter Kropotkin, Ludwig Berndl, Auguste Hauschner, Max Nettlau, Pierre Ramus, Constantin Brunner usw.)

 

Errata

"Ich denke immer, wenn ich einen Druckfehler sehe, es sei etwas Neues erfunden."
Johann Wolfgang von Goethe, Maximen und Reflexionen. (Berliner Ausgabe, Band 18, S. 632).

Band 1: Internationalismus, S. 150, 5. Zeile: "Unterdrückter"

Band 2: Anarchismus, S. 112: Im "Sozialist" vom 03.09.1892 ("Berichtigung") wird darauf hingewiesen, dass sich in den Artikel "Referat über Eugen Dührings 'Kursus der National- und Sozialökonomie'" aufgrund eines "technischen Versehens" der Redaktion des "Sozialist" zwei Fehler eingeschlichen haben. Das darin Ausgelassene ist nachfolgend kursiv gekennzeichnet:
"Das Erwerben und Verdienen hat alsdann nicht mehr den Sinn der Erzielung von Gegenleistungen für gleichwertige Leistungen von der Gattung echter Arbeit, sondern bedeutet soviel als Aneignung innerhalb der Verkehrsformen und nach Maßgabe der ökonomischen Übermacht des Besitzes. Ein derartiger Besitzstand und die durch ihn ermöglichte Auspressung einer besitzlosen Arbeit werden unter solchen Voraussetzungen als naturnotwendige und unabänderliche Ordnung hingestellt, und die Einkünfteverhältnisse, welche dieser Ordnung angehören, als die einzig möglichen gekennzeichnet.
Aus der Arbeit stammt freilich die Anhäufung des Reichtums, aber nicht nur aus der Arbeit der Besitzer und ihrer Vorgänger, sondern aus der Arbeit der unterworfenen Klassen."

Und im gleichen Artikel muss auf S. 109, dritte Zeile: "Unbedingtheit" statt "Unbehaglichkeit" heißen - so die "Berichtigung" der Redaktion des "Sozialist".

ebenda, S. 244, Zeile 12: "unerträglich".

ebenda, S. 365 A 94: Statt "The Anarchist" heißt es: "Der Anarchist".

Band 3.2: Antipolitik, S. 139, Zeile 16: "Die gar nicht genug zu sagende Unbeliebtheit....".

Band 4: Nation, Krieg und Revolution, S. 327: Kulturprogramm (zweite Hälfte April 1919).

Band 5: Philosophie und Judentum, S. 176: "Die Welt macht keinen Sinn...."